Freitag, Juni 23, 2017

Im folgendem findet Ihr alle Regeln sowie Voraussetzungen zum Gründen eines Königreichs, eines Fürstentum etc.


Das wichtigste zuerst, JEDER kann und darf König,  Fürst, Jarl  oder wie auch immer Ihr euch nennen wollt werden! Auf der LiveMap seht Ihr drei Reiche,  diese stellen sich aus dem grünem, dem braunem sowie dem blauem Bereich zusammen. Pro Reich kann es einen König und maximal 2 Grafschaften/Fürstentümer geben.

 

Wie Ihr euer Reich benennt sowie welchen Titel Ihr wählt, (Fürst, Graf, Jarl etc.) bleibt euch überlassen. Einzig der König hat einen festen Titel.

 

Ernennung zum König und dessen Voraussetzungen:

Der Claim muss mindestens 4 Spieler und Stufe 3 vorweisen können. In seinem Reich müssen mindestens 4 zusätzliche Claims vorhanden sein. Außerdem muss mindestens, 1 Steinbergfried gebaut sein.  Je nach gebautem Bergfried muss eine Spende an das Kloster Ehrenfels  in Form von Goldbarren erbracht werden.
 

- 1 kleiner Steinbergfried = 5 Goldbarren

- 1 mittlerer Steinbergfried = 3 Goldbarren

- 1 großer Bergfried = 2 Goldbarren

Jeder angehende König benötigt Fürsprecher für seine Ernennung. Ein König muss immer wenigstens einen Fürsprecher aus mindestens der Hälfte aller zusätzlichen Claims (ohne den eigenen) aus seinem Reich haben. Bei einer ungeraden Anzahl an Claims brauch er mehr als die Hälfte (bei 5 Claims wären demnach 3 Fürsprecher nötig)

Der angehende König sowie seine Fürsprecher müssen bei der Ernennung  im Kloster anwesend sein!



Rechte und Pflichten eines Königs:

Ein König hat das Recht Gesetze in seinem Reich zu erlassen und ist in der Pflicht diese zu verkünden und umzusetzen. Dies muss sowohl Ingame im RP als auch im Forum im entsprechendem Themengebiet geschehen. Als König hat man das Recht ein eigenes Gericht zu stellen und somit außerhalb der Gerichtsbarkeit des Klosters zu agieren.

 


WICHTIG: Siedlungen sowie Fürstentümer innerhalb des Königreiches sind nicht gezwungen sich dem König zu unterwerfen oder ihm zu folgen. Es ist Aufgabe des Königs sein Volk für sich zu gewinnen.  Wie er dies anstellt und welches Mittel er dabei wählt, zB. friedlich oder durch Unterdrückung, bleibt Ihm selbst überlassen und wird einzig durch die RP/PvP Regeln beschränkt.

 

Ernennung zum Fürst/Jarl und dessen Voraussetzungen:

Der Claim muss mindestens 2 Spieler und Stufe 2 vorweisen können. In seinem Reich müssen mindestens 2 zusätzliche Claims vorhanden sein. Außerdem muss mindestens ein Bergfried nach freier Wahl gebaut sein. Zudem muss eine Feste Spende in Form von 2 Gold- sowie einem Silberbarren an das Kloster erbracht werden.

Wie der König so braucht auf ein Fürst/Jarl Fürsprecher für seine Ernennung. Diese müssen sich aus mindestens einem Mitglied aus 2 zusätzlichen Claims außer dem eigenen aus seinem Reich zusammenfinden

 


Rechte und Pflichten eines Fürsten/Jarls:

Ein Fürst/Jarl hat das Recht Gesetze in seinem Reich zu erlassen und ist in der Pflicht diese zu verkünden und umzusetzen. Dies muss sowohl Ingame im RP als auch im Forum im entsprechendem Themengebiet geschehen. Jeder Graf hat das Recht ein eigenes Gericht zu stellen und somit außerhalb der Gerichtsbarkeit des Klosters zu agieren. Zudem hat ein Graf jederzeit das recht seine Ländereien (ihm unterstehenden Claims) zu erweitern, welches Mittel er dafür wählt (Vergünstigungen/Unterdrückung etc) bleibt Ihm überlassen.

WICHTIG: Siedlungen innerhalb eines Fürsten-/Jarltum sind nicht gezwungen sich dem Fürsten/Jarl zu unterwerfen oder ihm zu folgen. Es ist Aufgabe des Fürsten/Jarls sein Volk für sich zu gewinnen.  Wie er dies anstellt und welches Mittel er dabei wählt, zB friedlich oder durch Unterdrückung, bleibt Ihm selbst überlassen und wird einzig durch die RP/PvP Regeln beschränkt

 

Zusätzliche Regeln:

Sobald ein König in dem jeweiligen Reich ernannt wird, sind Gesetze sowie Gericht des Fürsten/Jarls hinfällig. Ein Fürst/Jarl hat jedoch immer das Recht sich gegen seinen König aufzulehnen.

Bündnisse zwischen den Fürsten-/Jarltum/Königreichen:

Ein Bündnis, Vasallentum, oder ähnliche Vereinbarungen müssen grundsätzlich im Bergfried des Klosters mit allen betreffenden Parteien ausgehandelt und vereinbart werden. Nach Abschluss muss dies im Forum veröffentlicht werden.

 

 

Stürzen von Fürsten oder Königen:

Um einen Solchen zu stürzen ist eine Kriegserklärung und eine damit verbundene Belagerung nötig. Ein Fürst/Jarl oder König kann seinen Titel nur während einer Belagerung durch den Tod verlieren  (Der Abriss des Bergfriedes um einer Belagerung zu entgehen führt automatisch zum Titelverlust.) Zudem kann ein König/Fürst nur alle 4 RL-Wochen gestürzt werden. Dies soll in erster Linie verhindern das sich ein Gebiet/Reich alle 2-3Tage umbenennt bzw unter eine neue Herrschaft fällt. Zudem werden so RP-Verhandlungen bei Unstimmigkeiten Angeregt und gefördert. (Eine Belagerung braucht nunmal Vorbereitungszeit usw)

Kategorie: RP

Unterstütze unseren Server

Betrag:
 EUR